Herzlich willkommen

auf den Internetseiten der Schlaggemeinschaft Gerd & Marc Musiol.

Unser Motto: "Erfolg ist einmal mehr aufstehen als umfallen…"

Aktuell:
Die Alttiersaison 2015 ist beendet. Gott sei Dank!
Voller Zuversicht sind wir in das Reisejahr gestartet, weil wir aufgrund der guten Vorjahresleistungen eine entsprechend konkurrenzfähige Alttiermannschaft auf dem Schlag hatten. Zudem waren wir auch von unseren Jährigen vollends überzeugt. Insgesamt hatten wir in der ersten Saisonhälfte auch relativ gute Flugverläufe, sodass sich einige Tauben durch entsprechende Konstanz und Spitzenpreise auszeichneten, und sich zurecht bis dahin unter den RV-besten Tieren platzierten.
Leider hatten wir auf dem 6. Preisflug ab Neumarkt (421 km - Regionalflug) das persönliche Pech, dass beim Einsetzen unserer Tauben offensichtlich vier Tiere nicht ordnungsgemäß erfasst, bzw. die Tipes-Ringe nicht richtig beschrieben wurden. Obwohl der Einsatzbeleg absolut fehlerfrei war, und auch die Ankunftszeiten der Tiere auf dem Display des Bediengerätes einwandfrei abzulesen waren, stand später auf dem Ausdruck der Preisflugdaten bei diesen vier Weibchen leider keine Ankunftszeit mehr. Was für ein Schock; zumal es hier um drei Tiere ging, die jeweils ihren 5. Preis errungen haben / hätten! Eine offizielle Reklamation wurde später abgelehnt, da die Reiseordnung "fehlerhaft" eingesetzte Tauben nicht zulässt, so die einfache und pauschale Begründung. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt schon geahnt, das uns der "aberkannte" Preis unserer "13/58" später um bessere Platzierungen bringen würde. So sollte es auch kommen. Die Täubin flog auf allen sieben durchgeführten Regionalflügen Preis, und krönte sich auf dem leider total verkorksten Endflug zum RV-besten Weibchen. Man muss ja sagen "hätte" sich gekrönt, denn diesen Preis können wir der Taube nur inoffiziell zuschreiben. Wirklich sehr bezeichnend für diese Saison, denn wir hatten zum Endflug die Weibchen wirklich in einer Topverfassung, und waren voller Zuversicht, was das Ergebnis anging. Aufgrund der Vorleistungen der beiden bis dahin durchgeführten 500km Flüge, die wir mit 59% und 65% abschlossen, durften wir das auch sein. Leider kam alles anders als erhofft. Von unseren 10 besten Weibchen (4 x 10/9 Pr., und 6 x 10/8 Pr.) platzierten sich nur zwei (u.a. die "Pechmarie 13/58") in den Preisen. Wir hatten vor dem Endflug das 2.,3.,4. usw. beste Weibchen der RV, die allesamt auf diesem Flug versagten! Das war schon sehr ärgerlich, aber bezeichnend für den schwierigen Flugverlauf, mit 2.5 Stunden Konkurszeit! Es ist zwar nur ein schwacher Trost, aber fast allen gut platzierten Züchtern ging es auf diesem Flug ähnlich wie uns, sodass sich in den Meisterschaftsplatzierungen unterm Strich nicht mehr sehr viel änderte. Der bis dahin Viertplatzierte konnte sich allerdings freuen, denn er schob sich mit einer sehr guten Endflug-Leistung noch auf den 1. Platz. Meinen Glückwunsch dafür an Werner Frahling, der sich jedes Jahr in die Spitzengruppe der RV einreiht, und bereits im Jahr 2011 die RV-Meisterschaft errang.
 
Den Seniorpart des Teams bildet Gerd Musiol (geb. 1941), der den Taubensport mittlerweile seit über fünfzig Jahren ausübt, und damit alle Facetten dieses spannenden Hobbys bereits miterleben durfte. Seine gesammelten Erfahrungen, ganz gleich ob aus Niederlagen oder Erfolgen gewonnen, bilden die Grundlage der heutigen Erfolge.
In der Vergangenheit konnte er aus beruflichen Gründen leider nie den Taubensport konsequent ausüben, und war aufgrund seiner teilweise mehrwöchigen Montagearbeit im In- u. Ausland bei der Versorgung der Tiere immer wieder auf Hilfe angewiesen. Das sollte sich aber ändern, als Mitte der 90’er Jahre Marc Musiol (geb. 1975) vom "Taubenbazillus" infiziert wurde, und seitdem aktiv in das Reisegeschehen eingreift. Marc und Gerd MusiolNatürlich hat es einige Jahre gebraucht, um ein Gespür für den richtigen Umgang mit den Tieren zu entwickeln. Auch das Schlagmilieu und die Qualität der Tauben waren nicht von Beginn an besonders gut. Aber getreu dem Motto "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen", konnten aufgrund des stetig wachsenden Ehrgeizes, kombiniert mit einer pünktlichen und gewissenhaften Versorgung, die Leistungen der Tiere über Jahre auf einem recht hohen Niveau gehalten werden. Dies wurde auch des Öfteren durch den Gewinn verschiedener Meisterschaften belohnt, wenngleich der Durchbruch an die absolute RV-Spitze noch nicht so recht glücken wollte…

Das sportliche Schlüsselerlebnis…

Das Jahr 2004 kann man eigentlich als Wendepunkt im positiven Sinne bezeichnen. Als die ersten Preisflüge leider nicht nach unseren Vorstellungen verliefen, waren wir uns recht schnell einig, dass unser Versorgungskonzept entsprechend den leistungsgerechten Anforderungen an eine moderne Brieftaube angepasst werden musste. Dazu gehörte unter anderem auch ein optimiertes "Mentaltraining", infolge eines wöchentlichen privaten Trainingsfluges. Wenngleich sich nicht jede Änderung auf Anhieb auch als Verbesserung erwies, konnten wir nun trotzdem die Preisflugergebnisse von Woche zu Woche steigern, sodass es am Ende sogar noch zu guten Meisterschaftsplatzierungen reichte. Eine mehr als beeindruckende Bestätigung des neuen Versorgungssystems erhielten wir mit dem anschließenden Gewinn der 1.RV-Jungtiermeisterschaft, der 1.RV-Bronzemedaille, des 1. Preises auf dem Jungtierendflug und des  1., 5. und 6.-besten Jungtieres der RV Coesfeld!

Der entfachte Ehrgeiz…

Motiviert durch diese Erfolge sahen wir dem Reisejahr 2005 äußerst positiv entgegen. Im Winter wurden einige Veränderungen am Reiseschlag der Weibchen vorgenommen, in der Hoffnung, dass diese sich nun ebenfalls als "starkes" Geschlecht behaupten können. Außerdem wurde zu einigen Spitzenzüchtern im In- und Ausland Kontakt aufgenommen, um an Nachzucht aus deren besten Tauben zu gelangen. Zum öffnen auf das Foto klickenDas wir aber die Saison 2005 mit solchen Superergebnissen beginnen würden, hätten wir nie für möglich gehalten. Besonders die 13 jährigen Weibchen legten los wie die Feuerwehr! Im Monat Mai stellten wir die 1. As-Taube auf RV-Ebene (04/794W) und zusätzlich die 1. As-Taube im Regionalverband 408 (04/827W) mit 298,01 As-Pkt.! Bis zur 6. Preistour führten wir die RV-Siegerlisten in allen Kategorien an, und dass mit  jährigen Weibchen! Leider folgten zur Mitte der Saison ein paar schwächere Flüge, sodass wir die  Spitzenpositionen wieder abgeben mussten. Zu allem  Übel verloren wir am 7. Preisflug auch noch das 1. As-Weibchen des Monats Mai im Regionalverband 408, das bis dahin 6/6 Preise, mit einem 1.,4.,18. Pr. usw. gegen ca. 3.000 Tauben flog, sowie die "Schwarze" 04/799, die zu diesem Zeitpunkt bereits vier Spitzenpreise auf dem Konto hatte und schon als Jungtier 4 Preise, mit 360 As-Punkten und dem 1. Konkurs vom Endflug gegen über 2.000 Tauben errang! Erst im Monat Juli fanden die Tauben zu alter Stärke zurück und beendeten die Saison mit dem 1. Konkurs auf dem Endflug ab Passau (04/794W / 12/9 Pr. und 801 As-Pkt.!) und dem Gewinn von zahlreichen Meisterschaften; besonders auf Regionalverbandsebene.

Die Zukunft…

Durch eine konsequente, leistungsorientierte Auslese und einer deutlichen Verbesserung der ganzjährlichen Allgemeinversorgung der Tiere, ist es uns bis zum heutigen Tage gelungen, eine Spitzenposition in der mitgliederstarken RV Coesfeld einzunehmen.
Aufgrund der Zukäufe von Nachzuchttauben diverser Astauben-Familien, der eigenen erfolgreichen Zuchtbasis, und besonders der mittlerweile sehr guten Leistungstiere, können wir recht zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Durchstöbern unserer Internetseiten……
Gerd & Marc Musiol